Montag, 15 April 2019 16:28

OUM Finaltag: Die Meister sind gekürt

 

Am letzten Wochenende fand in Brig der letzte Spieltag der aktuellen OUM-Saison statt. Die Junioren, die Damen und Herren A spielten in einer Best-of-Three Serie die Meister aus. Im gleichen Modus kämpften in der Barrage die Teams um den Auf-/Abstieg in der Gruppe A/B sowie Gruppe B/C.
Bei den Herren A gewinnen die Blacknosesheeps gegen den UHC Emd Devils in drei Spielen. Erst in der Verlängerung der dritten Partie krönten sich die Natischer zum Meister. Bei den Damen zeigten die Fletschi Cracks zwei äusserst abgeklärte Leistungen und kürten sich zum verdienten Meister. Auch bei den Junioren herrschte Spannung pur. Der UHC Naters-Brig rot setzt sich in drei Spielen gegen den UHC Bitsch durch. Die Barrage-Spiele waren nicht minder spannend. Während die Narvik Guards schlussendlich souverän die Klasse gegen die Mähdrescher Glis halten konnten (Gruppe B), ziehen die Pfynräuber den Kürzeren gegenüber dem UHC Naters-Brig Academy. Nach einem Jahr in der A-Gruppe treten die Mittelwalliser in der kommenden Saison wieder in der B-Gruppe an.

Herren B / C
Narvik Guards - UHC Mähdrescher Glis 2:0 Serie (8:4 / 5:4)
In der Barrage-Serie zeigten die Narvik Guards ihre ganze Routine. Im teils ungestümen Treiben erwiesen sie sich in den Schlüsselmomenten abgeklärter. Die Mähdrescher, vor allem in Spiel zwei, scheiterten Mal für Mal am gegnerischen Torhüter oder am Gehäuse. Die wenigen Konterchancen die sich Narvik boten, nutzen sie routiniert aus.

Herren A / B
Pfynräuber  - UHC Naters-Brig Academy 1:2 Serie (9:7 / 6:7 / 4:5
Die Auf-/Abstiegsbarrage von der A in die B Gruppe bewies einmal mehr, dass der Graben zwischen der Gruppe A und den Spitzenteams der Gruppe B klein ist. Die Pfynräubern und der UHC Naters-Brig Academy boten Spektakel pur. Die Academy startete furios in die Serie. Rasch führten sie 3:0. Die Pfynräuber ihrerseits blieben ruhig und prompt fiel der Ausgleich noch vor der Halbzeit. Danach entwickelte sich ein munteres Hin und Her mit dem besseren Ende für den A-Vertreter. Im zweiten Spiel bewiesen die Natischer eindrücklich, dass auch mit wenig Ballbesitz ein Spiel zu gewinnen ist. Die Sustner spielführend, scheiterten immer wieder an der massierten Defensive der Academy. Diese ihrerseits nutzen eiskalt ihre Möglichkeiten aus. In Spiel drei dasselbe Bild. Die junge Mannschaft aus Naters gewinnt die immer faire Serie gegen die Pfynräuber und hat sich den Aufstieg mit einer tollen Meisterschaft 2018/2019 verdient. Die Pfynräuber, nur ganz knapp die Playoffteilnahme verpasst, müssen das harte Los der Auf-/Abstiegsbarrage akzeptieren und den Gang in die B-Gruppe antreten.

Junioren
UHC Naters-Brig Rot - UHC Bitsch 2:1 Serie (5:4 / 4:5 / 8:5)
Der UHC Naters-Brig Rot zeigte eine souveräne Qualifikation. Im Finale starteten sie demnach als klarer Favorit. Der UHC Bitsch seinerseits verdiente sich die Finalteilnahme mit zwei souveränen Auftritten im Playoff-Halbfinal. Und beide Mannschaften zeigten Unihockey auf sehr gutem Niveau. In Spiel 1 der Serie wechselte sich die Führung regelmässig ab. Ganz knapp setzten sich die Natischer durch. Die Jungs vom UHC Bitsch zeigten in Spiel 2 nerven aus Stahl. Nach kurzer Zeit lagen die Bitscher 0:3 im Hintertreffen ehe sie sich eindrücklich zurück kämpften. In der Verlängerung erzwangen sie verdientermassen die „Belle“. Dort war es aber der UHC Naters-Brig der von Anfang an den Takt angab. Nach klarer 7:2-Führung liessen die Natischer etwas nach. Die Bitscher wussten dies auszunutzen und kamen wieder gefährlich heran. Doch der Energielevel nach 3 Spielen in zwei Tagen war zu sehr aufgebraucht, um die Tendenz defintiv nochmals umzustossen. Der klare Qualifikationssieger UHC Naters-Brig Rot ist Meister 2018/2019.

Damen
Fletschi Cracks - UHC Naters-Brig 2:0 Serie (7:2 / 8:2)
Diese beiden Teams trennte nach der Qualifikation nur ein einziger Punkt. Trotzdem war die Favoritenrolle klar bei den Ladies der Fletschi Cracks. Die Saaserinnen zeigten dann auch prompt im Finale die besten Saisonleistungen. Die Natischer Damen spielten wie gewohnt ihr Spielsystem. Zu jeder Angriffswelle des UHC Naters-Brig hatten die Fletschi Cracks eine Antwort parat und im Abschluss überzeugten sie einmal mehr mit Kaltblütigkeit im Abschluss. Der Titel ist zweifelsfrei höchst verdient, auch wenn die Resultate nicht ganz die Stärkeverhältnisse widerspiegeln.

Herren A
UHC Embd Devils - Blacknosesheep 1:2 (5:3 / 5:6 / 4:5)
Die Endspiel-Serie der Herren A hielt was sie versprach: Intensität, Spannung und Emotionen. Der neutrale Zuschauer bekam über alle drei Spiele absolut tolles Kleinfeldunihockey zu sehen. Die Devils, bis zum Finale ungeschlagen und souverän auftretend einerseits und andererseits die Blacknosesheep, welche einen regelrechten Steigerungslauf hinlegten. In Spiel eins reichten den Emdern fünf Spielminuten um einen 0:2 Rückstand umzukehren. Danach liessen sie die Blacknosesheep regelrecht auflaufen und brachten den Sieg über die Zeit. Auch Spiel zwei ähnelte sich. Die 4:1 Führung der Schafe war verdient. Doch die Embd Devils kämpften sich auch in diese Partie zurück. Eine Minute vor Schluss gelang ihnen gar der vermeintliche 5:4 Siegtreffer. Die Blacknosesheep steckten aber zu keiner Zeit auf und erzwangen doch noch die Overtime. Hier dauerte es nicht lange ehe ein Schuss aus der Drehung das Spiel entschied. Somit musste die Belle über den Meister entscheiden. Spätestens hier packten die Mannschaften bestes Unihockey heraus. Packende Zweikämpfe, tolle Spielzüge und gefährliche Torchancen auf beiden Seiten machten es zu einem Vergnügen dem Final beizuwohnen. Wie in einem gut geschriebenen Krimi zögerte sich die Entscheidung immer mehr heraus. In der Verlängerung war es dann wieder ein Drehschuss welche die Blacknosesheep zum Meister kürte.

 

Eine tolle Saison ist zu Ende. Die Meister sind gekürt. Die Finalisten boten tolles und faires Unihockey. Die Mannschaften sowie die Oberwalliser Unihockey Meisterschaft entwickelt sich stetig weiter. Die steigende Anzahl Zuschauer, vor allem an den Finaltagen, zeigt, dass sich der Unihockeysport im Oberwallis mehr als etabliert hat. Die OUM verabschiedet sich nun in die verdiente Pause. Ende September werden die Unihockeystöcke wieder gekreuzt.

 

Published in Saison 2018/19

 

Am letzten Samstag spielten alle Gruppen der OUM in Stalden um das Weiterkommen in den Playoffs. Die 2. bis 4. Platzierten jeder Gruppe absolvierten untereinander den Playoff-Halbfinal. Bei den Herren A qualifizierten sich die Blacknosesheep, bei den Junioren der UHC Bitsch und bei den Damen treten der UHC Naters-Brig im Finale an. Die Aufstiegsbarrage in die Gruppe A bestreiten der UHC Naters-Brig Academy und die Aufstiegsspiele von der Gruppe C in die Gruppe B der UHC Mähdrescher Glis. Bereits am nächsten Wochenende (12. & 13. April 2019) steht der grosse Finaltag der OUM an. Am Freitag ab 18.00 Uhr treffen die Teams in der BFO Sporthalle Adler in Brig aufeinander.

Junioren
Young Griffins - UHC Naters-Brig Weiss 1:10 (0:4)
UHC Bitsch Junioren - UHC Naters-Brig Weiss 8:5 (4:3)
UHC Bitsch Junioren - Young Griffins 7:2 (4:1)

Bei den Junioren zeigte der UHC Naters-Brig bereits am Freitag seine Ambitionen. Gegen die Young Griffins aus Susten liessen sie nichts anbrennen. Im direkten Duell gegen den UHC Bitsch mussten die Natischer aber eine empfindliche Niederlage einstecken. Dank zwei Siegen am Qualitag treten die Bitscher im Juniorenfinale gegen den UHC Naters-Brig rot an.

Damen
STV Baltschieder Damen - UHC Sierre-Challenge 1:3 (0:2)
UHC Naters-Brig Damen - UHC Sierre-Challenge 6:1 (6:1)
UHC Naters-Brig Damen - STV Baltschieder Damen 10:3 (3:1)

Am Freitagabend gelang dem UHC Sierre-Challenge eine kleine Überraschung. Der Sieg gegen Baltschieder liess die Mittelwalliserinnen auf eine Finalteilnahme hoffen. Diese Hoffnung wurde tags darauf vom UHC Naters-Brig zu Nichte gemacht. Ihr grosses Kader und zwei grundsolide Spiele verhalfen den Natischer Damen zur souveränen Finalqualifikation. Dort treffen Sie auf die Fletschi Cracks.

Herren C
UHC Mähdrescher Glis - Piratas Valesia 12:6 (5:3)
STV Baltschieder - Piratas Valesia 0:5 (0:5)
STV Baltschieder - UHC Mähdrescher Glis 0:5 (0:5)

In der Gruppe C gelingt dem UHC Mähdrescher Glis der Einzug in die Aufstiegsbarrage. Bereits am Freitagabend legten Sie dafür den Grundstein. Dort treffen Sie auf die Narvik Guards.

Herren B
Fletschi Cracks - UHC Naters-Brig 2 6:6 (1:2)
UHC Naters-Brig Academy - UHC Naters-Brig 2 9:6 (6:2)
UHC Naters-Brig Academy - Fletschi Cracks 7:5 (4:1)

Die Spiele der Herren B waren insgesamt gesehen die spannendsten. Im ersten Spiel holten die Fletschi Cracks in den letzten Sekunden des Spieles noch auf. Die Academy des UHC Naters-Brig bekundete gegen die zweite Mannschaft des UHC Naters-Brig mehr Mühe als zuerst erwartet. Das gleiche gegen die Fletschi Cracks. Dennoch überzeugte das junge Team mit ihrer spielerischen Art und Weise. In der Aufstiegsbarrage treffen sie auf die Pfynräuber.

Herren A
Blacknosesheep - Old Boys Naters-Brig 10:5 (6:1)
UHC Pfynland - Old Boys Naters-Brig 7:9 (3:6)
UHC Pfynland – Blacknosesheep 4:4 (1:2)

Die Blacknosesheep qualifizieren sich für den Final gegen den UHC Embd Devils. Im ersten Spiel traten die Schafe enorm stilsicher auf und distanzierten die Old Boys klar. Diese wiederum fuhren gegen den UHC Pfynland die feinere Klinge und machten dem Titelverteidiger mit dem Sieg einen Strich durch die Rechnung. Die Niederlage gegen die Old Boys und das Unentschieden gegen die Blacknosesheep besiegelte das Aus des UHC Pfynland. Auch in diesem Jahr zeigte sich einmal mehr, dass in der Gruppe A die Teams spielerisch sehr nahe beieinander sind.

Die Finalspiele sowie die Auf/Abstiegsbarrage wird im beliebten Best-of-Three Modus gespielt. Alle Serien starten bereits am Freitag mit Spiel 1. Am Samstagmorgen dürften bereits die ersten Entscheidungen fallen. Falls nicht, kommt es bereits am gleichen Tag zu Spiel 3.


Spielplan OUM Finaltag nach Kategorie
Final Junioren
UHC Naters-Brig Rot - UHC Bitsch Junioren
12.04.2019 18:00 Uhr
13.04.2019 09:00 Uhr
13.04.2019 13:25 Uhr (evtl)

Final Damen
Fletschi Cracks Damen - UHC Naters-Brig Damen 
12.04.2019 20:35 Uhr
13.04.2019 11:35 Uhr
13.04.2019 16:10 Uhr (evtl)

Final Herren
UHC Embd Devils - Blacknosesheep
12.04.2019 21:30 Uhr
13.04.2019 12:30 Uhr
13.04.2019 17:00 Uhr (evtl)

Barrage C/B
Narvik Guards - UHC Mähdrescher Glis
12.04.2019 18:45 Uhr
13.04.2019 09:45 Uhr
13.04.2019 14:00 Uhr (evtl)

Barrage A/B
Pfynräuber - UHC Naters-Brig Academy
12.04.2019 19:40 Uhr
13.04.2019 10:40 Uhr
13.04.2019 15:15 Uhr (evtl)

Spielplan OUM Finaltag nach Uhrzeit
12.04.2019 18:00 Uhr UHC Naters-Brig Rot - UHC Bitsch Junioren (Junioren)
12.04.2019 18:45 Uhr Narvik Guards - UHC Mähdrescher Glis (Barrage C/B)
12.04.2019 19:40 Uhr Pfynräuber - UHC Naters-Brig Academy (Barrage B/A)
12.04.2019 20:35 Uhr Fletschi Cracks Damen - UHC Naters-Brig Damen (Damen)
12.04.2019 21:30 Uhr UHC Embd Devils - Blacknosesheep (Herren A)

13.04.2019 09:00 Uhr UHC Naters-Brig Rot - UHC Bitsch Junioren (Junioren)
13.04.2019 09:45 Uhr Narvik Guards - UHC Mähdrescher Glis (Barrage C/B)
13.04.2019 10:40 Uhr Pfynräuber - UHC Naters-Brig Academy (Barrage B/A)
13.04.2019 11:35 Uhr Fletschi Cracks Damen - UHC Naters-Brig Damen (Damen)
13.04.2019 12:30 Uhr UHC Embd Devils - Blacknosesheep (Herren A)
13.04.2019 13:25 Uhr (evtl) UHC Naters-Brig Rot - UHC Bitsch Junioren (Junioren)
13.04.2019 14:00 Uhr (evtl) Narvik Guards - UHC Mähdrescher Glis (Barrage C/B)
13.04.2019 15:15 Uhr (evtl) Pfynräuber - UHC Naters-Brig Academy (Barrage B/A)
13.04.2019 16:10 Uhr (evtl) Fletschi Cracks Damen - UHC Naters-Brig Damen (Damen)
13.04.2019 17:00 Uhr (evtl) UHC Embd Devils - Blacknosesheep (Herren A)

Published in Saison 2018/19

Am letzten Samstag, den 2. März 2019, spielte die oberste Spielklasse der Oberwalliser Unihockey Meisterschaft den letzten Spieltag in Susten. Dabei festigten die Embd Devils ihren ersten Tabellenplatz und qualifizierten sich direkt für den Playoff-Final. Dahinter kam es um den 4. Tabellenrang zum wahren Showdown: Erst im allerletzten Spiel der Qualifikation sicherten sich die Old Boys Naters die Teilnahme am Playoff-Halbfinal. Der Aufsteiger Blacknoselambs steigt nach einem Jahr in der Gruppe A ab. Die Pfynräuber müssen den harten Gang in die Barrage antreten.

Blacknosesheep – UHC Embd Devils 7:9 (3:5)
Beide Mannschaften zeigten sich lauffreudig und spielten mit einer gewissen Unbekümmertheit. Demnach entwickelte sich ein munteres „Spielen und Spielen lassen“ mit dem besseren Ende für den Leader. Dabei sicherte sich der UHC Embd Devils die direkte Finalqualifikation.

UHC Pfynland – Blacknoselambs 7:6 (2:3)
Die Blacknoselambs legten nochmals eine kämpferisch tadellose Leistung aufs Parket. Pfynland bekundete mehr Mühe als erwartet, setzte sich zum Schluss knapp durch.

Old Boys Naters – Blacknosesheep 4:9 (2:3)
Die Old Boys wollten sich mit einem Sieg die Playoffqualifikation sichern. Diesem Unterfangen setzten sich die Blacknosesheep vehement entgegen. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte erwiesen sich die Schwarznasenschafe im Angriff effizienter.

Blacknoselambs – Pfynräuber 1:5 (0:2)
Die Blacknoselambs standen nach der Niederlage im ersten Spiel als Absteiger fest. Dennoch rauften sie sich nochmals auf und zeigten ein gute Leistung. Die Pfynräuber ihrerseits wollten die Chance auf die Playoffs wahren und zeigten ein souveränes Spiel. Die tadellose Defensive war hier das Rezept zum Sieg für die Mittelwalliser.

UHC Embd Devils – UHC Pfynland 8:6 (6:0)
Die Embder überrollten in der ersten Halbzeit ihren Gegner regelrecht. Ein klares Resultat deutete demnach auf eine langweilige zweite Spielhälfte hin. Doch weit gefehlt. Die Pfynländer belehrten die Zuschauer eines Besseren. Diese bekamen eine tolle Aufholjagd und eine spannende Schlussphase zu sehen. Mit dem Sieg gelang den Embdern das Kunststück von 10 Siegen in 10 Spielen.

Pfynräuber – Old Boys Naters 3:5 (3:5)
Im letzten Spiel der Qualifikation entschied sich, welches dieser beiden Teams als 4.-Platzierte in den Playoff-Halbfinal vorstösst. In einer taktisch geprägten Partie prallten die Angriffswellen der Pfynräuber mal für mal an der soliden Defensive der Old Boys ab. Diese nutzten im Gegenzug die wenigen Konterchancen eiskalt aus. Ein äusserst knapper Sieg für die Natischer in einer tollen Unihockey-Partie.

Somit steht der UHC Embd Devils als Qualifkationssieger als Playoff-Finalist fest. Der UHC Pfynland, die Blacknosesheep und die Old Boys spielen in einem Playoff-Halbfinal den zweiten Finalisten aus. Dabei spielt jede Halbfinalist gegen jeden einmal. Wer zwei Partien gewinnt steht im Finale. Die Pfynräuber, als Fünfte, müssen in die Auf-/Abstiegsbarrage und die Blacknoselambs steigen in die B-Gruppe ab.

Nächsten Samstag, den 09. März 2019 spielen die Herren C ihren letzten Spieltag. In Grächen fallen dann die nächsten Entscheidungen. Ebenfalls stehen die Junioren im Einsatz.

Published in Saison 2018/19

Am vergangenen Samstag den 19. Januar fand in Susten der vierte Spieltag der Herren A statt. Der UHC Embd Devils verteidigt die Tabellenspitze souverän. Am nächsten Spieltag reicht Ihnen bereits ein Punkt um den direkten Einzug in den Final zu schaffen. Dahinter haben sich der UHC Pfynland und die Blacknosesheep für den Playoffhalbfinal-Tag qualifiziert. Dahinter benötigen die Old Boys, die Pfynräuber und die Blacknoselambs am letzten Qualifikationstag dringend Siege.

Am Tag darauf wurde der zweite Kids-Day durchgeführt. Zusammen mit Polysport Wallis und der Oberwalliser Unihockey Meisterschaft organisierte der UHC Pfynland den zweiten Kids-Day der Saison. An diesem zweiten Turnier nahmen an die 70 Kinder teil.

KIDS-Day
Auch in diesem Jahr organisiert die OUM zusammen mit Polysport Wallis drei Kids-Days. An diesen Tagen wird den Kleinsten die Möglichkeit geboten, dem Unihockeysport näher zu kommen und sich mit anderen Teams zu messen. Der zweite Kids-Day dieses Jahres ging am vergangenen Sonntag im Zentrum Sosta in Susten über die Bühne. Der UHC Pfynland organisierte einen tollen Tag mit Spiel und Spass für alle Kinder von 7 bis 12 Jahren. 12 Teams bestehend aus ca. 70 Kindern zeigten viel Enthusiasmus und tolle Spiele. Es war eine Freude den Teilnehmern zu zuschauen und auch dieser zweite Turniertag war ein voller Erfolg. In der Kategorie B (1.-3. Klasse) konnte sich Pfyfoltru Pfynland als verdienter Sieger durchsetzen. In der Kategorie A standen am Ende des Tages der UHC Embd Devils zuoberst auf dem Treppchen.

Herren A
Pfynräuber – UHC Embd Devils 4:8 (1:3)
Ein vorsichtiger Start beider Mannschaften prägte das Spiel. Embd führte die feinere Klinge und setzte sich ab. Die Pfynräuber liessen sich aber nicht abschütteln und kämpften verbissen bis zum Schluss. Der Tabellenerste zeigte aber keine Schwäche und holte die ersten zwei Punkte des Tages.

UHC Pfynland – Old Boys Naters 5:5 (2:1)
Der Organisator agierte von Beginn an druckvoll. Der 3-Tore-Vorsprung reichte Pfynland aber nicht zum Sieg. Die Routine der Old Boys verhalf diesen in den letzten Minuten zum verdienten 5:5 Ausgleichstreffer.

Blacknoselambs – UHC Embd Devils 3:13 (1:5)
Der Leader schenkte dem Tabellenschlusslicht gar nichts. Die Lambs kämpften bis zum Schluss, doch die Embder nutzen noch so jeden kleinen Fehler eiskalt aus. Die Devils sind mit 8 Siegen aus 8 Spielen der souveräne Tabellenführer. Am letzten Spieltag reicht Ihnen ein Punkt aus, um sich direkt für den Playoff-Final zu qualifizieren.

Pfynräuber – Blacknosesheep 9:7 (3:3)
Die beiden Teams boten den zahlreichen Zuschauern ein echtes Spektakel. Die Führung wechselte das ganze Spiel, ohne dass dabei eine der Mannschaften einen grösseren Vorsprung herausspielen konnte. Mit dem Sieg in letzter Minute wahrten sich die Pfynräuber die Chance auf einen Playoffplatz.

Old Boys Naters – Blacknoselambs 8:4 (3:1)
Die Old Boys Naters mussten dieses Spiel gewinnen, um den ersten Verfolger auf den letzten Playoffplatz auf Distanz zu halten. Die Blacknoselambs ihrerseits sind dringend auf Punkte angewiesen, um den Abstand auf den Barrage-Platz zu verringern. Die Old Boys zeigten sich höchst konzentriert und wiesen den Gegner rasch in die Schranken. Gegen die spielerische Klasse der Natischer hatten die Blacknoslambs an diesem Tag nichts entgegenzusetzen. Trotz der Niederlage haben die Lambs noch eine minime Chance auf den Barrage-Platz. Dabei sind sie am nächsten Spieltag auf Schützenhilfe angewiesen.

Blacknosesheep – UHC Pfynland 7:12 (2:7)
In der ersten Halbzeit gelang den Blacknosesheep nicht viel. Pfynland hingegen zeigte sich von seiner besten Seite und erarbeitete sich eine klare Pausenführung. Mit beeindruckendem Willen kämpften sich die Natischer Schafe aber auf 6:7 zurück. Doch Pfynland zeigte sich im Abschluss eiskalt und sicherte sich die zwei Punkte. Beide Mannschaften sind bereits für die Playoffs qualifiziert.

Am 26.01.2019 geht es in Naters mit einem Spieltag der Herren B weiter.

Published in Saison 2018/19
Dienstag, 04 Dezember 2018 14:12

OUM Herren A: Intensive und knappe Duelle

Am letzten Samstag, dem 01.12.18, fand der dritte Spieltag der OUM Herren A statt. Während die Vorjahresfinalisten die Tabellenspitze zieren, müssen die beiden Aufsteiger weiterhin Lehrgeld zahlen. Die soliden und guten Leistungen wurden bisher nicht belohnt.

UHC Embd Devils - Blacknosesheep 5:2 (1:2)
Zum Tagesstart eine defensiv sehr starke Partie beider Mannschaften. Das Spiel zeigte, dass auch Tor arme Begegnungen äusserst attraktiv sein können. Erst der letzte Treffer ins verwaiste Tor entschied die Partie definitiv.

Old Boys Naters - Pfynräuber 6:3 (5:1)
Die Natischer spielten eine Starke erste Halbzeit. Das klare Resultat zur Pause war verdient. In Hälfte zwei zeigten sich die mittelwalliser Pfynräuber verbessert. Die Hypothek aus den ersten zwanzig Minuten und die Routine der Natischer verhinderten die Aufholjagd.

Blacknoselambs - UHC Pfynland 5:9 (2:3)
Der aktuelle Meister bekundete gegen eine gut organisierte Abwehr der Blacknoselambs Mühe. Mit zunehmender Spieldauer schlichen sich beim Aufsteiger einige Fehler ein, welche Pfynland eiskalt auszunutzen wusste.

UHC Embd Devils - Old Boys Naters 7:5 (3:1)
Ein weiteres Topspiel an diesem Spieltag. Das intensive Hin und Her bot alles was das Herz begehrt. Die Old Boys steckten nie auf und erzwangen gleich mehrere Male den Ausgleich. Der sechsten Gegentreffer war dann der eine zu viel. Der letzte Treffer fiel ins leere Tor. Embd bleibt somit noch ungeschlagen und ist souveräner Tabellenführer.

Blacknoselambs - Blacknosesheep 5:7 (1:1)
Im vereinsinternen Duell bahnte sich eine Überraschung an. Wie im ersten Spiel zeigten die Lambs eine sehr konzentrierte Leistung. Die Blacknosesheep kämpften sich aber in den letzten Minuten eindrücklich zurück und konnten den Sieg gegen ihre zweite Mannschaft holen.

UHC Pfynland - Pfynräuber 9:7 (4:4)
Auch in diesem vereinsinternen Match überzeugte zunächst die zweite Mannschaft. Mit tollen Kombinationen forderten sie Pfynland alles ab. Schlussendlich setzte sich der Meister knapp aber verdient durch.

Am nächsten Wochenende pausiert die Oberwalliser Unihockey Meisterschaft. Am Samstag, den 15.12.18 spielen die Herren B in Saas Grund den dritten Spieltag.

Published in Saison 2018/19

Am vergangenen Samstag den 3. November fand in Brig der zweite Spieltag der Herren A statt. Dabei bestätigte sich einmal mehr, dass in dieser Gruppe die Tagesform und auch das Quäntchen Glück über den Spielausgang entscheiden. Embd und Blacknosesheep erreichten die volle Punktzahl. Auch der Aufsteiger Pfynräuber feierte den ersten Saisonsieg.
Zudem wurde der erste Kids-Day der Saison durchgeführt. Zusammen mit Polysport Wallis organisiert die OUM für die Kleinsten drei Unihockeyturniere. An diesem ersten Turnier nahmen an die 80 Kinder teil.

KIDS-Day
Auch in diesem Jahr organisiert die OUM zusammen mit Polysport Wallis diverse Kids-Days. An diesen Tagen geht es darum, den Kleinsten den Unihockeysport näher zu bringen und ihnen eine Möglichkeit zu geben, sich freundschaftlich mit anderen Vereinen zu messen. Der erste Kids-Day dieses Jahres ging am vergangenen Samstag parallel zum Herren A Spieltag der OUM in Brig über die Bühne. Der KTV Glis-Gamsen organisierte einen wundervollen Tag mit Spiel und Spass für alle Kinder von 7 bis 12 Jahren. Es war eine wahre Freude, die Begeisterung und den Enthusiasmus der Kinder zu sehen. Mit 12 Teams bestehend aus ca. 80 Kindern war der erste Kids-Day in dieser Saison ein voller Erfolg und die Teilnehmerzahlen der letzten Jahre wurde sogar noch übertroffen.

In der Kategorie B (1.-3. Klasse) konnte sich der TSV Bitsch am Ende des Tages als verdienter Sieger durchsetzen. In der Kategorie A (4.-6. Klasse) waren es die Jungs des UHC Naters-Brig, welche am Schluss zuoberst auf dem Treppchen standen. Im Mittelpunkt standen aber für alle teilnehmenden Teams die Kameradschaft und der Spass am Spiel. Ein Blick in die vielen lachenden und freudigen Gesichter reicht um zu sagen, dass dieses Ziel definitiv erreicht wurde. An dieser Stelle sei dem KTV Glis-Gamsen als Organisator, sowie Polysport Wallis und der OUM ein riesiges Dankeschön für einen gelungenen Tag auszusprechen. Durch ihren Einsatz war der erste Kids-Day 2018 ein voller Erfolg!

Herren A
Old Boys Naters - UHC Pfynland 3:7 (2:3)
Ein taktisch gutes Spiel von beiden Teams. Pfynland schaltete in der zweiten Halbzeit einen Gang höher. Die Natischer riskierten zum Schluss alles. Ohne Torhüter spielend suchten sie den Ausgleich. Dieses Unterfangen gelang ihnen nicht und die Sustner entführten die zwei Punkte.

Blacknosesheep - Pfynräuber 5:4 (4:1)
Das Kräfteverhältnis schien nach der ersten Halbzeit klar. Die Natischer Schwarznasen dominierten das Geschehen. Der Aufsteiger steckte aber nicht auf und startete eine unerwartete Aufholjagd. Nur ganz knapp waren sie an der ersten Überraschung des Tages dran.

UHC Pfynland - UHC Embd Devils 4:5 (0:2)
Die Embder starteten mit einem Furioso ins Spiel und überrumpelten ihren Gegner regelrecht. Zum Schluss glich Pfynland ohne Torhüter spielend aus, doch die Devils nutzen den letzten Freistoss des Spieles zum verdienten Sieg aus.

Pfynräuber - Blacknoselambs 6:4 (2:0)
im Duell der beiden Aufsteiger holten die Pfynräuber den ersten Sieg. Die Blacknoselambs legten in der zweiten Hälfte den 2. Gang ein, doch die Zwei-Tore-Hypothek aus der ersten Hälfte konnten sie nicht mehr wettmachen.

Blacknosesheep - Old Boys Naters 7:5 (3:2)
Ebenfalls ein enges Spiel dieser zwei ewigen Kontrahenten. Eine Strafzeit führte zur Vorentscheidung in dieser Partie. Danach war den Old Boys die Aufholjagd vergönnt.

UHC Embd Devils - Blacknoselambs 8:5 (4:4)
Der Liganeuling Blacknoselambs warf alles in die Waagschale. Die Embder hatten in der ersten Halbzeit sichtlich Mühe. In den zweiten 20 Minuten schwanden die Kräfte bei den Natischern. Die Devils nutzen die eiskalt aus.

Published in Saison 2018/19
Montag, 08 Oktober 2018 08:49

Erfolgreicher Start in die Saison

In Glis fand am vergangenen Samstag die erste Runde der Herren A und der Junioren statt. Bei den Herren A konnte der UHC Embd Devils als einziges Team zwei Siege feiern. Bei den Junioren setzten sich die Young Griffins an die Tabellenspitze.

Junioren

UHC Naters-Brig Weiss - UHC Naters-Brig Rot 7:8 (7:8)
Im vereinsinternen Duell schenkten sich die beiden Mannschaften nichts. In einer hochspannenden Partie konnten sich die Junioren Weiss zum Schluss hauchdünn gegen ihre Kollegen durchsetzen.

Eagles KTV Glis Junioren - UHC Bürchen Junioren 15:2 (10:0)
Nach einer mittelmässigen letzten Saison starteten die Gliser in diesem Jahr mit einem Feuerwerk. Die junge Truppe aus Bürchen stämmte sich zwar mit aller Kraft dagegen, konnten die Niederlage gegen starke Gliser jedoch nicht verhindern.

UHC Embd Young Devils - UHC Naters-Brig Weiss 2:7 (0:5)
Von der Niederlage im ersten Spiel liessen sich die Natischer nicht einschüchtern. Gegen den amtierenden Meister zeigten sie eine geschlossene Teamleistung und lenkten das Spiel bereits früh in die gewünschten Bahnen. Die Embder kamen nach einer verpassten ersten Halbzeit in beachtenswerter Weise noch einmal zurück, für einen Sieg reichte es am Schluss dennoch nicht.

Eagles KTV Glis Junioren - UHC Naters-Brig Rot 2:9 (1:3)
Die Natischer konnten den Schwung aus der ersten Partie mitnehmen und sich gegen aufopferungsvoll kämpfende Gliser durchsetzen. Der UHC Naters-Brig Weiss sicherte sich damit an diesem ersten Spieltag die volle Punktzahl.

UHC Bitsch Junioren - Young Griffins 4:6 (2:1)
Der UHC Bitsch wollte an die Erfolge der letztjährigen Spielzeit anknüpfen. Die Young Griffins aus Susten hatten diesem Plan jedoch etwas entgegenzusetzen. Mit einer geschlossenen Teamleistung gelang es ihnen, den letztjährigen Finalisten in einer spannenden Partie am Ende zu bezwingen.

UHC Green Vipers - UHC Bürchen Junioren 4:10 (2:4)
Mit ihrem ersten Spiel zeigten die Juniorinnen der Green Vipers, dass die Dominanz der Jungs in der Juniorenliga nicht ewig währen wird. Nach einer spannenden ersten Halbzeit mit vielen Chancen auf beiden Seiten waren es in der zweiten Hälfte aber der UHC Bürchen, welche ihre Chancen eiskalt ausnutzten. Am Ende mussten sich die Green Vipers nach aufopferungsvollem Kampf geschlagen geben.

UHC Embd Young Devils - Young Griffins 1:8 (1:3)
Der amtierende Meister war schlecht in den Tag gestartet und wollte dies im zweiten Spiel ändern. Die Griffins aus Susten liessen jedoch nichts anbrennen und kontrollierten das Spiel von Beginn weg.

UHC Bitsch Junioren - UHC Green Vipers 9:3 (4:2)
Im letzten Spiel des Tagen trafen die noch sieglosen Teams aus Turtmann und Bitsch gegeneinander an. Nach einer spannenden und ausgeglichenen ersten Halbzeit waren es die Bitscher, die im zweiten Durchgang die grösseren Kraftreserven hervorholen konnten. Sie gewannen das Spiel am Ende mit 9:3.

Herren A

Pfynräuber – UHC Pfynland 7:10 (3:5)
Der Aufsteiger hielt gegen den aktuellen Meister über die ganze Partie hinweg gut mit. Am Schluss zeigte sich aber Pfynland als effizienter vor dem Tor und holte die ersten beiden Punkte.

Blacknosesheep - Blacknoselambs 7:5 (3:2)
Auch der zweite Aufsteiger Blscknoselambs bewies, dass sie zu Recht in der obersten Spielklasse vertreten ist. Der Super Cup Sieger Blacknosesheep setzte sich nur knapp durch.

Old Boys Naters-Brig – UH Embd Devils 5:6 (3:4)
Die Mannschaften zeigten eine kämpferisch tadellose Leistung. Am Schluss profitierte Embd davon, dass die Old Boys in Überzahl kurz vor Schluss nicht nutzen konnte.

UHC Pfynland – Blacknosesheep 7:7 (4:2)
Auch in diesem Spiel gab die eine oder andere Szene zu reden. Der Meister ging kurz vor der Pause mit zwei Toren in Führung. Doch der Supercup Sieger kam ohne Torwart spielend zum verdienten Ausgleich. Ein gerechtes Unentschieden für eine tolle Leistung.

UHC Embd Devils – Pfynräuber 7:4 (3:1)
Gegen das schnellste Team der Gruppe zeigte der Aufsteiger eine sehr engagierte Leistung. Dank eines starken Torhüters blieb das Spiel bis zum Schluss spannend. Embd setzte sich schliesslich Dank seiner spielerischen Klasse durch.

Blacknoselambs – Old Boys Naters-Brig 4:5 (2:4)
im letzten Spiel des Tages waren die Blacknoselambs knapp am ersten Punktgewinn dran. Auch nach dem 4-0 blieben sie ruhig und kämpften sie noch vor der Pause wieder ins Spiel zurück. Die Old Boys konnten sich aber fangen und in der 2. Halbzeit das Spielgeschehen kontrollieren.

Am nächsten Wochenende sind  die Herren B am Start. Im Zentrum Sosta in Leuk treten diese zum ersten Spieltag an.

 

Published in Saison 2018/19