Freitag, 19 April 2019 14:42

OUM Abschlussbericht 2018 / 2019

Die Finalspiele der Saison 2018 / 2019 sind seit ein paar Tagen Geschichte. Die Meister feierten bestimmt eine rauschende Meisterparty und wohl auch die Verlierer des Tages liessen die Meisterschaft in geselliger Runde zu Ende gehen. Bevor nun definitiv die Sommerpause genossen werden kann, stehen noch ein paar Termine an.

• Anmeldeschluss für die Meisterschaft 19/20 : 30. April 2019
• Spielplansitzung Meisterschaft 19/20: 23. Mai 2019
• Delegiertenversammlung 2019: 15. Juni  2019
• Schiedsrichterkurs:  1. Kurs 08. Juni 2019 &  2. Kurs 13. Juli 2019

Die Oberwalliser Unihockey Meisterschaft ist im Oberwallis fest etabliert und erfreut sich grosser Beliebtheit. Die Arbeit die notabene vom Vorstand, aber auch von den angegliederten Vereinen gemacht wird, wird über die Kantonsgrenzen hinaus bewundert. Folgende Posten muss die OUM wieder besetzen:

• TK-Chef
• Marketing
• Webmaster

Die ausgeschiedenen, langjährigen Mitglieder hinterlassen gut strukturierte Bereiche. Der Einstieg in die Vorstandsarbeit wird durch alle Mitglieder begleitet. Interessierte Personen sind sehr willkommen und dürfen sich beim Präsidenten Imboden Andre oder einem anderen Vorstandsmitglied melden. Es ist für alle von grosser Bedeutung, dass die Vorstandsarbeiten auf genügend Schultern verteilt sind. Alle Vereine werden dringlichst gebeten in ihren Reihen mögliche Kandidaten zu motivieren. Denn nur ein gut organisiertes Komitee kann die grosse OUM so managen, wie sie es verdient hat.

DANKE
Zu guter Letzt möchte sich der Vorstand der OUM nochmals bei allen Spielern, Schiedsrichtern, Helfern, Organisatoren, Sponsoren und öffentlichen Institutionen für die tolle Meisterschaft 18/19 bedanken. Ohne jeden Einzelnen unter uns geht es nicht. Es ist eine Freude dies zu koordinieren.

Auch möchten wir es nicht unterlassen den folgenden Oberwalliser Teams zu gratulieren:

UHC Visper Lions Damen – Aufstieg NLB SUHV Grossfeld
UHC Naters-Brig – Aufstieg 2. Liga SUHV Kleinfeld
Blacknosesheep & UHC Visper Lions – Finalisten Walliser Cupfinal (Finalspiel am: 12.05.19)

Schöne Sommerpause und bis bald!

 

Published in Saison 2018/19
Montag, 15 April 2019 16:28

OUM Finaltag: Die Meister sind gekürt

 

Am letzten Wochenende fand in Brig der letzte Spieltag der aktuellen OUM-Saison statt. Die Junioren, die Damen und Herren A spielten in einer Best-of-Three Serie die Meister aus. Im gleichen Modus kämpften in der Barrage die Teams um den Auf-/Abstieg in der Gruppe A/B sowie Gruppe B/C.
Bei den Herren A gewinnen die Blacknosesheeps gegen den UHC Emd Devils in drei Spielen. Erst in der Verlängerung der dritten Partie krönten sich die Natischer zum Meister. Bei den Damen zeigten die Fletschi Cracks zwei äusserst abgeklärte Leistungen und kürten sich zum verdienten Meister. Auch bei den Junioren herrschte Spannung pur. Der UHC Naters-Brig rot setzt sich in drei Spielen gegen den UHC Bitsch durch. Die Barrage-Spiele waren nicht minder spannend. Während die Narvik Guards schlussendlich souverän die Klasse gegen die Mähdrescher Glis halten konnten (Gruppe B), ziehen die Pfynräuber den Kürzeren gegenüber dem UHC Naters-Brig Academy. Nach einem Jahr in der A-Gruppe treten die Mittelwalliser in der kommenden Saison wieder in der B-Gruppe an.

Herren B / C
Narvik Guards - UHC Mähdrescher Glis 2:0 Serie (8:4 / 5:4)
In der Barrage-Serie zeigten die Narvik Guards ihre ganze Routine. Im teils ungestümen Treiben erwiesen sie sich in den Schlüsselmomenten abgeklärter. Die Mähdrescher, vor allem in Spiel zwei, scheiterten Mal für Mal am gegnerischen Torhüter oder am Gehäuse. Die wenigen Konterchancen die sich Narvik boten, nutzen sie routiniert aus.

Herren A / B
Pfynräuber  - UHC Naters-Brig Academy 1:2 Serie (9:7 / 6:7 / 4:5
Die Auf-/Abstiegsbarrage von der A in die B Gruppe bewies einmal mehr, dass der Graben zwischen der Gruppe A und den Spitzenteams der Gruppe B klein ist. Die Pfynräubern und der UHC Naters-Brig Academy boten Spektakel pur. Die Academy startete furios in die Serie. Rasch führten sie 3:0. Die Pfynräuber ihrerseits blieben ruhig und prompt fiel der Ausgleich noch vor der Halbzeit. Danach entwickelte sich ein munteres Hin und Her mit dem besseren Ende für den A-Vertreter. Im zweiten Spiel bewiesen die Natischer eindrücklich, dass auch mit wenig Ballbesitz ein Spiel zu gewinnen ist. Die Sustner spielführend, scheiterten immer wieder an der massierten Defensive der Academy. Diese ihrerseits nutzen eiskalt ihre Möglichkeiten aus. In Spiel drei dasselbe Bild. Die junge Mannschaft aus Naters gewinnt die immer faire Serie gegen die Pfynräuber und hat sich den Aufstieg mit einer tollen Meisterschaft 2018/2019 verdient. Die Pfynräuber, nur ganz knapp die Playoffteilnahme verpasst, müssen das harte Los der Auf-/Abstiegsbarrage akzeptieren und den Gang in die B-Gruppe antreten.

Junioren
UHC Naters-Brig Rot - UHC Bitsch 2:1 Serie (5:4 / 4:5 / 8:5)
Der UHC Naters-Brig Rot zeigte eine souveräne Qualifikation. Im Finale starteten sie demnach als klarer Favorit. Der UHC Bitsch seinerseits verdiente sich die Finalteilnahme mit zwei souveränen Auftritten im Playoff-Halbfinal. Und beide Mannschaften zeigten Unihockey auf sehr gutem Niveau. In Spiel 1 der Serie wechselte sich die Führung regelmässig ab. Ganz knapp setzten sich die Natischer durch. Die Jungs vom UHC Bitsch zeigten in Spiel 2 nerven aus Stahl. Nach kurzer Zeit lagen die Bitscher 0:3 im Hintertreffen ehe sie sich eindrücklich zurück kämpften. In der Verlängerung erzwangen sie verdientermassen die „Belle“. Dort war es aber der UHC Naters-Brig der von Anfang an den Takt angab. Nach klarer 7:2-Führung liessen die Natischer etwas nach. Die Bitscher wussten dies auszunutzen und kamen wieder gefährlich heran. Doch der Energielevel nach 3 Spielen in zwei Tagen war zu sehr aufgebraucht, um die Tendenz defintiv nochmals umzustossen. Der klare Qualifikationssieger UHC Naters-Brig Rot ist Meister 2018/2019.

Damen
Fletschi Cracks - UHC Naters-Brig 2:0 Serie (7:2 / 8:2)
Diese beiden Teams trennte nach der Qualifikation nur ein einziger Punkt. Trotzdem war die Favoritenrolle klar bei den Ladies der Fletschi Cracks. Die Saaserinnen zeigten dann auch prompt im Finale die besten Saisonleistungen. Die Natischer Damen spielten wie gewohnt ihr Spielsystem. Zu jeder Angriffswelle des UHC Naters-Brig hatten die Fletschi Cracks eine Antwort parat und im Abschluss überzeugten sie einmal mehr mit Kaltblütigkeit im Abschluss. Der Titel ist zweifelsfrei höchst verdient, auch wenn die Resultate nicht ganz die Stärkeverhältnisse widerspiegeln.

Herren A
UHC Embd Devils - Blacknosesheep 1:2 (5:3 / 5:6 / 4:5)
Die Endspiel-Serie der Herren A hielt was sie versprach: Intensität, Spannung und Emotionen. Der neutrale Zuschauer bekam über alle drei Spiele absolut tolles Kleinfeldunihockey zu sehen. Die Devils, bis zum Finale ungeschlagen und souverän auftretend einerseits und andererseits die Blacknosesheep, welche einen regelrechten Steigerungslauf hinlegten. In Spiel eins reichten den Emdern fünf Spielminuten um einen 0:2 Rückstand umzukehren. Danach liessen sie die Blacknosesheep regelrecht auflaufen und brachten den Sieg über die Zeit. Auch Spiel zwei ähnelte sich. Die 4:1 Führung der Schafe war verdient. Doch die Embd Devils kämpften sich auch in diese Partie zurück. Eine Minute vor Schluss gelang ihnen gar der vermeintliche 5:4 Siegtreffer. Die Blacknosesheep steckten aber zu keiner Zeit auf und erzwangen doch noch die Overtime. Hier dauerte es nicht lange ehe ein Schuss aus der Drehung das Spiel entschied. Somit musste die Belle über den Meister entscheiden. Spätestens hier packten die Mannschaften bestes Unihockey heraus. Packende Zweikämpfe, tolle Spielzüge und gefährliche Torchancen auf beiden Seiten machten es zu einem Vergnügen dem Final beizuwohnen. Wie in einem gut geschriebenen Krimi zögerte sich die Entscheidung immer mehr heraus. In der Verlängerung war es dann wieder ein Drehschuss welche die Blacknosesheep zum Meister kürte.

 

Eine tolle Saison ist zu Ende. Die Meister sind gekürt. Die Finalisten boten tolles und faires Unihockey. Die Mannschaften sowie die Oberwalliser Unihockey Meisterschaft entwickelt sich stetig weiter. Die steigende Anzahl Zuschauer, vor allem an den Finaltagen, zeigt, dass sich der Unihockeysport im Oberwallis mehr als etabliert hat. Die OUM verabschiedet sich nun in die verdiente Pause. Ende September werden die Unihockeystöcke wieder gekreuzt.

 

Published in Saison 2018/19

 

Am letzten Samstag spielten alle Gruppen der OUM in Stalden um das Weiterkommen in den Playoffs. Die 2. bis 4. Platzierten jeder Gruppe absolvierten untereinander den Playoff-Halbfinal. Bei den Herren A qualifizierten sich die Blacknosesheep, bei den Junioren der UHC Bitsch und bei den Damen treten der UHC Naters-Brig im Finale an. Die Aufstiegsbarrage in die Gruppe A bestreiten der UHC Naters-Brig Academy und die Aufstiegsspiele von der Gruppe C in die Gruppe B der UHC Mähdrescher Glis. Bereits am nächsten Wochenende (12. & 13. April 2019) steht der grosse Finaltag der OUM an. Am Freitag ab 18.00 Uhr treffen die Teams in der BFO Sporthalle Adler in Brig aufeinander.

Junioren
Young Griffins - UHC Naters-Brig Weiss 1:10 (0:4)
UHC Bitsch Junioren - UHC Naters-Brig Weiss 8:5 (4:3)
UHC Bitsch Junioren - Young Griffins 7:2 (4:1)

Bei den Junioren zeigte der UHC Naters-Brig bereits am Freitag seine Ambitionen. Gegen die Young Griffins aus Susten liessen sie nichts anbrennen. Im direkten Duell gegen den UHC Bitsch mussten die Natischer aber eine empfindliche Niederlage einstecken. Dank zwei Siegen am Qualitag treten die Bitscher im Juniorenfinale gegen den UHC Naters-Brig rot an.

Damen
STV Baltschieder Damen - UHC Sierre-Challenge 1:3 (0:2)
UHC Naters-Brig Damen - UHC Sierre-Challenge 6:1 (6:1)
UHC Naters-Brig Damen - STV Baltschieder Damen 10:3 (3:1)

Am Freitagabend gelang dem UHC Sierre-Challenge eine kleine Überraschung. Der Sieg gegen Baltschieder liess die Mittelwalliserinnen auf eine Finalteilnahme hoffen. Diese Hoffnung wurde tags darauf vom UHC Naters-Brig zu Nichte gemacht. Ihr grosses Kader und zwei grundsolide Spiele verhalfen den Natischer Damen zur souveränen Finalqualifikation. Dort treffen Sie auf die Fletschi Cracks.

Herren C
UHC Mähdrescher Glis - Piratas Valesia 12:6 (5:3)
STV Baltschieder - Piratas Valesia 0:5 (0:5)
STV Baltschieder - UHC Mähdrescher Glis 0:5 (0:5)

In der Gruppe C gelingt dem UHC Mähdrescher Glis der Einzug in die Aufstiegsbarrage. Bereits am Freitagabend legten Sie dafür den Grundstein. Dort treffen Sie auf die Narvik Guards.

Herren B
Fletschi Cracks - UHC Naters-Brig 2 6:6 (1:2)
UHC Naters-Brig Academy - UHC Naters-Brig 2 9:6 (6:2)
UHC Naters-Brig Academy - Fletschi Cracks 7:5 (4:1)

Die Spiele der Herren B waren insgesamt gesehen die spannendsten. Im ersten Spiel holten die Fletschi Cracks in den letzten Sekunden des Spieles noch auf. Die Academy des UHC Naters-Brig bekundete gegen die zweite Mannschaft des UHC Naters-Brig mehr Mühe als zuerst erwartet. Das gleiche gegen die Fletschi Cracks. Dennoch überzeugte das junge Team mit ihrer spielerischen Art und Weise. In der Aufstiegsbarrage treffen sie auf die Pfynräuber.

Herren A
Blacknosesheep - Old Boys Naters-Brig 10:5 (6:1)
UHC Pfynland - Old Boys Naters-Brig 7:9 (3:6)
UHC Pfynland – Blacknosesheep 4:4 (1:2)

Die Blacknosesheep qualifizieren sich für den Final gegen den UHC Embd Devils. Im ersten Spiel traten die Schafe enorm stilsicher auf und distanzierten die Old Boys klar. Diese wiederum fuhren gegen den UHC Pfynland die feinere Klinge und machten dem Titelverteidiger mit dem Sieg einen Strich durch die Rechnung. Die Niederlage gegen die Old Boys und das Unentschieden gegen die Blacknosesheep besiegelte das Aus des UHC Pfynland. Auch in diesem Jahr zeigte sich einmal mehr, dass in der Gruppe A die Teams spielerisch sehr nahe beieinander sind.

Die Finalspiele sowie die Auf/Abstiegsbarrage wird im beliebten Best-of-Three Modus gespielt. Alle Serien starten bereits am Freitag mit Spiel 1. Am Samstagmorgen dürften bereits die ersten Entscheidungen fallen. Falls nicht, kommt es bereits am gleichen Tag zu Spiel 3.


Spielplan OUM Finaltag nach Kategorie
Final Junioren
UHC Naters-Brig Rot - UHC Bitsch Junioren
12.04.2019 18:00 Uhr
13.04.2019 09:00 Uhr
13.04.2019 13:25 Uhr (evtl)

Final Damen
Fletschi Cracks Damen - UHC Naters-Brig Damen 
12.04.2019 20:35 Uhr
13.04.2019 11:35 Uhr
13.04.2019 16:10 Uhr (evtl)

Final Herren
UHC Embd Devils - Blacknosesheep
12.04.2019 21:30 Uhr
13.04.2019 12:30 Uhr
13.04.2019 17:00 Uhr (evtl)

Barrage C/B
Narvik Guards - UHC Mähdrescher Glis
12.04.2019 18:45 Uhr
13.04.2019 09:45 Uhr
13.04.2019 14:00 Uhr (evtl)

Barrage A/B
Pfynräuber - UHC Naters-Brig Academy
12.04.2019 19:40 Uhr
13.04.2019 10:40 Uhr
13.04.2019 15:15 Uhr (evtl)

Spielplan OUM Finaltag nach Uhrzeit
12.04.2019 18:00 Uhr UHC Naters-Brig Rot - UHC Bitsch Junioren (Junioren)
12.04.2019 18:45 Uhr Narvik Guards - UHC Mähdrescher Glis (Barrage C/B)
12.04.2019 19:40 Uhr Pfynräuber - UHC Naters-Brig Academy (Barrage B/A)
12.04.2019 20:35 Uhr Fletschi Cracks Damen - UHC Naters-Brig Damen (Damen)
12.04.2019 21:30 Uhr UHC Embd Devils - Blacknosesheep (Herren A)

13.04.2019 09:00 Uhr UHC Naters-Brig Rot - UHC Bitsch Junioren (Junioren)
13.04.2019 09:45 Uhr Narvik Guards - UHC Mähdrescher Glis (Barrage C/B)
13.04.2019 10:40 Uhr Pfynräuber - UHC Naters-Brig Academy (Barrage B/A)
13.04.2019 11:35 Uhr Fletschi Cracks Damen - UHC Naters-Brig Damen (Damen)
13.04.2019 12:30 Uhr UHC Embd Devils - Blacknosesheep (Herren A)
13.04.2019 13:25 Uhr (evtl) UHC Naters-Brig Rot - UHC Bitsch Junioren (Junioren)
13.04.2019 14:00 Uhr (evtl) Narvik Guards - UHC Mähdrescher Glis (Barrage C/B)
13.04.2019 15:15 Uhr (evtl) Pfynräuber - UHC Naters-Brig Academy (Barrage B/A)
13.04.2019 16:10 Uhr (evtl) Fletschi Cracks Damen - UHC Naters-Brig Damen (Damen)
13.04.2019 17:00 Uhr (evtl) UHC Embd Devils - Blacknosesheep (Herren A)

Published in Saison 2018/19

Am vergangenen Samstag fand in Stalden der letzte Qualifikationstag der Junioren statt. Dabei haben sich der UHC Naters-Brig rot den direkten Finaleinzug gesichert. Dahinter sind der UHC Bitsch, die Young Griffins und der UHC Naters-Brig weiss für den Playoff-Halbfinal qualifiziert. Bereits ab nächsten Freitag kämpfen diese Mannschaften am Qualifikationsturnier um den zweiten Finalplatz.

Young Griffins vs. UHC Naters-Brig Rot 4:5
Im ersten Spiel des Tages traf der Tabellenerste UHC Naters-Brig rot auf den Tabellendritten Young Griffins. In einem sehr fairen Spiel setzte sich der UHC Naters Rot gegen die Griffins aus Susten knapp durch.

UHC Green Vipers vs. UHC Young Devils 1:9
Die Turtmänner Green Vipers stellten in diesem Jahr das jüngste Team der OUM. Wie schon das ganze Jahr hindurch trumpften die Vipers mit viel Team- und Kampfgeist auf. Gegen den Titelverteidiger UHC Embd Devils setzte es aber eine klare Niederlage ab.

Young Griffins vs. Eagles KTV Glis Junioren 6:6
Die direkten Konkurrenten um einen Platz im Playoff-Halbfinale boten den zahlreichen Zuschauern ein hart umkämpftes Spiel. Zum Schluss trennten sich die Teams mit einem gerechten Unentschieden.

UHC Naters-Brig Rot vs. UHC Embd Young Devils 12:3
Der Tabellenerste gab sich auch im zweiten Spiel keine Blösse. Zu Beginn zeigten die Young Devils aus Embd aber ihre Hörner. Erst im zweiten Abschnitt gelang es den Natischern ihre körperliche Überlegenheit in Tore umzumünzen.

UHC Bürchen Junioren vs. UHC Bitsch Junioren 4:7
Schon in der ersten Spielminute gelang dem UHC Bitsch der Führungstreffer. Doch diesen Schock verdauten die Bürchner rasch. Sofort gelang Ihnen der Ausgleichstreffer. Dannach legten die Bitscher zu. Schon zur Pause lagen sie mit 5:1 vor. Die Bürchner kämpften zwar verbissen weiter. Die hohe Führung konnten sie aber nicht mehr wettmachen.

UHC Green Vipers vs. UHC Naters-Brig Weiss 3:17
Der UHC Naters-Brig Weiss musste zwingend sein Torverhältnis aufbessern, denn der KTV Glis wäre bei Punktegleichheit im Vorteil. Dank dem klaren Sieg gelang ihnen dieses Unterfangen um ganze 14 Tore.

UHC Bitsch Junioren vs. Eagles KTV Glis Junioren 6:4
Dieses knappe Match verloren die Gliser in den letzten Minuten. Durch diese Niederlage beenden sie die Saison auf dem undankbaren 5. Rang.

UHC Naters-Brig Weiss vs. UHC Bürchen Junioren 13:5
Dank des Sieges gegenüber dem UHC Bürchen qualifizierten sich die Jungs vom UHC Naters-Brig weiss für den Playoff-Halbfinal.

Die Regular Season ist für alle Gruppen der Oberwalliser Unihockey Meisterschaft zu Ende. Nun stehen die wichtigsten zwei Wochen des Jahres an. Am 5. & 6. April duellieren sich alle Tabellenzweiten bis Tabellenvierten am Qualifikationstag um den Einzug in den Playoff-Final. Ab Freitag 18h00 spielen die Teams der Herren A, Herren B und Herren C sowie die Damen und Junioren um den Finaleinzug ihrer jeweiligen Gruppe.

Published in Saison 2018/19

Am letzten Samstag fand in Brig der letzte Qualifikationstag der Damen statt. Dabei haben sich die Damen der Fletschi Cracks den ersten Tabellenrang gesichert und das Ticket für den Finaleinzug gelöst. Dahinter qualifizieren sich der UHC Naters-Brig, der STV Baltschieder und Siders Challenge für den Playoff-Halbfinal.
Das grosse Highlight des Tages stellte der Cupfinal der Herren dar. Vor 350 Zuschauern boten der UHC Embd Devils und der UHC Pfynland beste Werbung für den Oberwalliser Unihockeysport. Die Embder holten sich den Cuptitel in der Verlängerung. (6-5)

Damen

UHC Sierre-Challenge - STV Baltschieder Damen 7:4 (3:2)
Die Damen aus Siders gerieten früh ins Hintertreffen. Im Laufe der Partie legten sie jedoch einen Steigerungslauf hin und vermochten das Spiel noch vor der ersten Halbzeit zu drehen. Letztlich entschieden sie die Partie mit 7:4 für sich.

Fletschi Cracks Damen - STV Baltschieder Future 10:1 (3:0)
Lange taten sich die Damen der Fletschi Cracks gegen die defensiv spielenden Baltschiederinnen schwer. Erst nach der Pause gelang es den Saaserinnen den Gegner zu distanzieren und die zwei Punkte zu buchen.

STV Baltschieder - UHC Naters-Brig 5:2 (0:0)
Die Damen des UHC Naters-Brig hatten als einzige Mannschaft noch die Chance, den direkten Einzug in den Playoff-Final zu schaffen. Dieses Unterfangen gelang Ihnen aber nicht. Die sehr ausgeglichene Partie wurde erst in der zweiten Halbzeit so richtig spannend. Baltschieder ging in Führung und verteidigte geschickt den Vorsprung.

STV Baltschieder Future - UHC Sierre-Challenge 6:8 (2:4)
Im Duell der beiden Schlusslichter zeigte das Nachwuchsteam STV Baltschieder Future eine sehr gute Leistung. Die Mittelwalliserinnen bekundeten mehr Mühe als erwartet. Zum Ende setzten sich die Erfahrung und vor allem die Effizienz im Abschluss durch.

UHC Naters-Brig Damen - Fletschi Cracks Damen 7:3 (4:0)
Die Abschlusstabelle der Damen war bereits vor dem Spiel klar. So spielten beide Teams unbeschwert auf. Naters-Brig erwischte den besseren Start. Der erarbeitete Vorsprung verteidigten sie über das ganze Spiel hindurch souverän.

Die Damen der Fletschi Cracks stehen somit im Finale. Der zweite Finalist wird im Playoff-Halbfinal bestimmt. Der UHC Naters-Brig, der STV Baltschieder sowie Siders-Challenge treten am 5. und 6. April am Qualifikationstag gegeneinander an. Für die ganz junge Mannschaft des STV Baltschieder Future ist die Meisterschaft beendet.

CUPFINAL

Vor prall gefüllten Rängen in der BFO Sporthalle Adler in Brig fand am Anschluss der Damenmeisterschaft der diesjährige Cupfinal statt. Der Beginn des Spieles war verhalten. Die Teams waren bedacht keine Fehler zu machen. Das 1:0 der Pfynländer wurde postwendend mit dem 1:1 beantwortet. Es entwickelte sich ein gefälliges Spiel mit beidseitig einigen Grosschancen. Erst in der 17. Minute startete aber der Torreigen richtig. Mit einem 3:2 für die Sustner ging es in die Pause. Die zweite Halbzeit begann furios und läutete den Final dann definitiv richtig ein. Harte Zweikämpfe, grosse Torchancen und ein lautes Publikum führten zu einem denkwürdigen Final. Pfynland baute zwischenzeitlich den Vorsprung auf 5:2 aus. Doch die Embder kämpften sich verbissen zurück. Der Ausgleichstreffer gelang den Devils mittels einem Penalty. Die letzten Minuten lebten von Spannung, den Kontrahenten wollte aber nicht mehr viel gelingen. Dann war es nach einer Spielminute in der Verlängerung den Devils vorenthalten, den vielumjubelten Siegtreffer zu erzielen. Der UHC Embd Devils ist nach 2015/2016 wieder Cupsieger.

 

Published in Saison 2018/19

Am 16. März 2019 fand in Naters der letzte Spieltag der Herren B statt. Der UHC Ibex Grächen krönt seine tolle Spielzeit mit dem Meistertitel und steigt in die Gruppe A auf. Der UHC Naters-Brig Academy, die Fletschi Cracks und der UHC Naters-Brig 2 kämpfen am Qualifikationstag um den Platz in der Aufstiegsbarrage. Die Narvik Guards müssen ihren Platz in der Barrage gegen den C-Vertreter verteidigen und die Mannschaft des KTV Glis steigt ab.

UHC Ibex Grächen – UHC Naters-Brig Academy 9:13 (3:9)
Das erste Spiel des Tages bedeutete gleichzeitig das Spitzenspiel der Gruppe B. Zwischen dem UHC Ibex Grächen und dem UHC Naters-Brig Academy entwickelte sich ein hochspannendes Spiel, dass mehrfach auf beide Seiten zu kippen drohte. Am Ende konnten sich die Natischer durch eine sehr gute erste Halbzeit durchsetzen. Die Grächner, welche erst in der zweiten Halbzeit so richtig auf Touren kamen, konnten die Hypothek nicht mehr aufholen und mussten ihre Meisterfeier auf später verschieben. Der UHC Naters-Brig Academy stellt somit die einzige Mannschaft dar, die den Grächnern in dieser Spielzeit Punkte abnehmen konnte.
 
UHC Naters-Brig 2 – Fletschi Cracks 5:6 (2:2)
Für die Natischer ging es darum, die letzten Punkte zu gewinnen um doch noch in den Qualifikationstag einzuziehen. Die Fletschi Cracks waren für diesen bereits qualifiziert, wollten sich aber gegen einen möglichen Quali-Gegner keine Blösse geben. Zwischen den beiden Teams entwickelte sich ein spannendes und ausgeglichenes Spiel, in welchem die Saaser stets vorlegten und der UHC Naters-Brig reagierte. Am Ende waren die Saaser aber frischer als der Gegner und erzwangen den entscheidenden Treffer.
 
UHC Ibex Grächen – UHC Traktor Glis 16:3 (7:0)
Der UHC Ibex Grächen konnte mit einem Sieg im letzten Spiel den Direktaufstieg in die höchste Spielklasse schaffen. Von der ersten Minute an war klar, weshalb die Grächner in dieser Spielzeit zuoberst auf dem Treppchen stehen. Mit schönen Spielzügen und schnellen Kombinationen wurde der Gegner regelmässig ausgespielt. Die Gliser waren von diesem Tempo überfordert und konnten erst in der zweiten Halbzeit den ersten Treffer verbuchen. Mit diesem Sieg krönte sich der UHC Ibex Grächen zum Meister und realisierte gleichzeitig den Direktaufstieg in die Gruppe A.
 
Narvik Guards – UHC Naters-Brig Academy  9:13 (7:7)
Nachdem der direkte Aufstieg, durch den Sieg von Ibex Grächen, kein Thema mehr darstellte, wollten die Jungs der Academy den zweiten Tabellenrang und damit die bestmögliche Ausgangslage für den Qualifikationstag sichern. Ein Sieg gegen die Narvik Guards musste her. Bereits öfters gelang es den Guards den vermeintlich „Grossen“ ein Bein zu stellen. Auch in diesem Spiel zeigten sie ihre Spielverderber Qualitäten. Die Academy setzte sich erst in den Schlussminuten entscheiden ab.

UHC Naters-Brig 2 – KTV Glis 12:9 (6:4)
Der UHC Naters-Brig 2 stand unter Zugzwang, wollte man noch eine Chance auf den Qualifikationstag haben. Entsprechend motiviert gingen sie ans Werk und versuchten den Gegner früh in die eigene Platzhälfte zu zwingen. Die Gliser hielten jedoch sehr gut dagegen und machten es dem Gegner bis zum Schluss extrem schwer. Am Ende konnten sich die Natischer knapp durchsetzen und sie stehen damit auf dem vierten Tabellenplatz.
 
UHC Traktor Glis – Fletschi Cracks 5:10 (3:4)
Auch dieses Spiel war geprägt von der knappen Tabellensituation. Die Gliser hätten sich mit einem Sieg doch noch in den Qualifikationstag geschossen. Die Fletschi Cracks wollten aber ihrerseits die gute Ausgangslage wahren und schenkten dem Gegner nichts. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit legten die Saaser im zweiten Durchgang eine Schippe obendrauf. Langsam aber sicher distanzierten sie den Gegner. Die Gliser belegen zum Schluss den ungeliebten 5. Platz und verpassen knapp den Qualifikationstag.
 
Narvik Guards – KTV Glis 7:7 (4:2)
Mit einer ansprechenden Leistung und dem ersten Punktgewinn verabschiedeten sich die Gliser aus der Gruppe B und werden im nächsten Jahr wieder in der C mitspielen. Für die Narvik Guards wird in den kommenden Wochen die Barrage anstehen, mit welcher sie sich noch in der Gruppe B halten können.

Nächsten Samstag, den 23. März 2019, findet in der BFO Sporthalle Adler Brig der letzte Spieltag der OUM-Damen statt. Dabei kämpfen zwei Teams um direkte Finalqualifikation. Am Anschluss an den Meisterschaftsstag steht das   erste grosse Highlight der Saison an. Im Cupfinal stehen sich der UHC Pfynland und der UHC Embd Devils gegenüber. Anpfiff um 16.00 Uhr.

Published in Saison 2018/19
Dienstag, 12 März 2019 06:51

OUM Herren C: Embd Devils 2 steigen auf

Am letzten Samstag, den 9. März 2019, spielten in Grächen die Herren C den letzten Qualifikationstag. Dem STV Baltschieder gelang die Krönung seiner tollen Saison nicht. Im allerletzten Spiel verpassten sie den Sieg und somit den direkten Aufstieg. Von diesem Ausrutscher profitierte der UHC Embd Devils 2, welcher sich mit zwei klaren Siegen den Titel und den Aufstieg in die Gruppe B gesichert hat. Der STV Baltschieder, die Mähdrescher Glis und die Piratas Valesia spielen nun am Qualifikationstag (Playoffhalbfinal) um die Teilnahme an der Auf-/Abstiegsbarrage.

Bei den Junioren wurde die vorletzte Qualifikationsrunde gespielt. Hier kämpfen der KTV Glis Eagles und der UHC Naters-Brig Weiss um den letzten verbleibenden Platz im Playoffhalbfinal.

Herren C

UHC Embd Devils 2 - UHC Bürchen 18:4 (7:2)
Die Devils spielten sich in einen wahren Spielrausch. Die Embder zeigten auch in der zweiten Halbzeit kein Erbarmen mit dem UHC Bürchen und schraubten das Skore kontinuierlich höher.

Piratas Valesia - UHC Griffins 2 5:10 (3:5)
Sehr bissig präsentierte sich an diesem Samstag der UHC Griffins. Die gute Ausgangslage nach den ersten 20-Minuten nutzen die Sustner aus, um die hartnäckig spielenden Piratas weiter zu distanzieren.

UHC Mähdrescher Glis - UHC Embd Devils 2 7:13 (2:7)
Im Duell der Tabellennachbarn rauschte vor allem die Offensive. Wie in Spiel 1 des Tages legten die Devils ein Startfurioso hin. Die Mähdrescher zeigten sich danach stark verbessert, doch die Hyptohek aus der ersten Halbzeit war zu gross.

UHC Griffins 2 - STV Baltschieder 6:9 (4:3)
Der Leader Baltschieder kam in diesem Spiel mit einem blauen Auge davon. Die Griffins erspielten sich eine knappe Führung, doch die Routine des STV Baltschieder setze sich gegen Ende durch. Mit tollem Einsatz holten der STV Baltschieder die zwei Punkte.

UHC Bürchen - Piratas Valesia 6:10 (4:4)
Das Spiel der beiden Schlusslichter bot gute Unterhaltung. Die Angriffslust beider Mannschaften trug zu einer munteren Partie bei. Am Ende siegten die Piratas verdient.

STV Baltschieder - UHC Mähdrescher Glis 8:12 (4:8)
Im letzten Spiel der Qualifikation benötigte der STV Baltschieder mindestens einen Punkt, um den Meistertitel zu feiern. Die Mähdrescher setzen sich aber vehement dagegen und erarbeiteten sich einen komfortablen Vorsprung. Diesen retteten sie schliesslich über die Zeit und verhalfen so den Embd Devils 2 zum Meistertitel und Direktaufstieg.

Junioren

UHC Green Vipers - Young Griffins 4:15 (1:7)
Im ersten Spiel des Tages boten die Young Griffins eine sehr gute Partie. Die Green Vipers aus Turtmann kämpften aufopferungsvoll und belohnten sich in der zweiten Halbzeit mit drei sehenswerten Toren.

UHC Bürchen Junioren - UHC Naters-Brig Rot 2:13 (1:3)
Naters-Brig Rot wurde von Beginn an seiner Favoritenrolle gerecht. Es gelang Ihnen die Bürchner rasch unter Druck zu setzen. Diese zeigten jedoch Zähne und gestalteten die erste Halbzeit mehrheitlich ausgeglichen. Im zweiten Durchgang fehlte ihnen etwas die Puste und die Natischer zogen davon.

Young Griffins - UHC Naters-Brig Weiss 5:8 (3:5)
Die tolle Partie bot alles was ein Zuschauerherz höher schlagen lässt: Tolle Paraden und schön herausgespielte Tore. Naters-Brig Weiss setzte sich knapp durch.

UHC Green Vipers - Eagles KTV Glis Junioren 3:11 (2:3)
In den ersten 20 Minuten zeigten die Green Vipers eine klasse Leistung. Die Eagles aus Glis bissen sich mal für mal die Zähne am gegnerischen Torhüter aus. Mit fortlaufender Spieldauer machte sich die körperliche Überlegenheit des KTV immer mehr bemerkbar. Zum Ende hin feierten die Gliser einen ungefährdeten Sieg.

UHC Bürchen Junioren - UHC Embd Young Devils 3:13 (1:4)
Gegen den Tabellennachbarn erhofften sich die Bürchner zu Recht einen Sieg. Doch die Young Devils aus Embd führten taktisch eine äusserst feine Klinge und präsentierten ein tadelloses Spiel. Der klare Sieg war mehr als verdient.

UHC Bitsch Junioren - UHC Naters-Brig Rot 9:9 (3:2)
Das beste Spiel des Tages fand zwischen dem 1. und dem 2. statt. Beide Seiten kämpften verbissen um jeden Ball. Mit einem 9:9 Unentschieden durften beide Kontrahenten zufrieden sein.

Eagles KTV Glis Junioren - UHC Naters-Brig Weiss 7:13 (3:6)
Auch in diesem Spiel zeigten die Kids ein munteres Toreschiessen. Naters-Brig Weiss war es jedoch, welche in sich in der Defensive stabiler zeigte und so das Skore zu seinen Gunsten drehen konnte.

UHC Bitsch Junioren - UHC Embd Young Devils 7:3 (5:1)
Die Bitscher erwischten einen tollen Start in das Spiel. Die Devils hingegen verschliefen die Startphase komplett. Erst als der Mist geführt war erwachten die Embder. Die Starke erste Halbzeit reichte den Junioren des UHC Bitsch zum Sieg.

Nächsten Samstag, den 16. März 2019 fallen bereits die nächsten Entscheidungen. In Naters spielen die Herren B die letzte Runde.

Published in Saison 2018/19

Am letzten Samstag, den 2. März 2019, spielte die oberste Spielklasse der Oberwalliser Unihockey Meisterschaft den letzten Spieltag in Susten. Dabei festigten die Embd Devils ihren ersten Tabellenplatz und qualifizierten sich direkt für den Playoff-Final. Dahinter kam es um den 4. Tabellenrang zum wahren Showdown: Erst im allerletzten Spiel der Qualifikation sicherten sich die Old Boys Naters die Teilnahme am Playoff-Halbfinal. Der Aufsteiger Blacknoselambs steigt nach einem Jahr in der Gruppe A ab. Die Pfynräuber müssen den harten Gang in die Barrage antreten.

Blacknosesheep – UHC Embd Devils 7:9 (3:5)
Beide Mannschaften zeigten sich lauffreudig und spielten mit einer gewissen Unbekümmertheit. Demnach entwickelte sich ein munteres „Spielen und Spielen lassen“ mit dem besseren Ende für den Leader. Dabei sicherte sich der UHC Embd Devils die direkte Finalqualifikation.

UHC Pfynland – Blacknoselambs 7:6 (2:3)
Die Blacknoselambs legten nochmals eine kämpferisch tadellose Leistung aufs Parket. Pfynland bekundete mehr Mühe als erwartet, setzte sich zum Schluss knapp durch.

Old Boys Naters – Blacknosesheep 4:9 (2:3)
Die Old Boys wollten sich mit einem Sieg die Playoffqualifikation sichern. Diesem Unterfangen setzten sich die Blacknosesheep vehement entgegen. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte erwiesen sich die Schwarznasenschafe im Angriff effizienter.

Blacknoselambs – Pfynräuber 1:5 (0:2)
Die Blacknoselambs standen nach der Niederlage im ersten Spiel als Absteiger fest. Dennoch rauften sie sich nochmals auf und zeigten ein gute Leistung. Die Pfynräuber ihrerseits wollten die Chance auf die Playoffs wahren und zeigten ein souveränes Spiel. Die tadellose Defensive war hier das Rezept zum Sieg für die Mittelwalliser.

UHC Embd Devils – UHC Pfynland 8:6 (6:0)
Die Embder überrollten in der ersten Halbzeit ihren Gegner regelrecht. Ein klares Resultat deutete demnach auf eine langweilige zweite Spielhälfte hin. Doch weit gefehlt. Die Pfynländer belehrten die Zuschauer eines Besseren. Diese bekamen eine tolle Aufholjagd und eine spannende Schlussphase zu sehen. Mit dem Sieg gelang den Embdern das Kunststück von 10 Siegen in 10 Spielen.

Pfynräuber – Old Boys Naters 3:5 (3:5)
Im letzten Spiel der Qualifikation entschied sich, welches dieser beiden Teams als 4.-Platzierte in den Playoff-Halbfinal vorstösst. In einer taktisch geprägten Partie prallten die Angriffswellen der Pfynräuber mal für mal an der soliden Defensive der Old Boys ab. Diese nutzten im Gegenzug die wenigen Konterchancen eiskalt aus. Ein äusserst knapper Sieg für die Natischer in einer tollen Unihockey-Partie.

Somit steht der UHC Embd Devils als Qualifkationssieger als Playoff-Finalist fest. Der UHC Pfynland, die Blacknosesheep und die Old Boys spielen in einem Playoff-Halbfinal den zweiten Finalisten aus. Dabei spielt jede Halbfinalist gegen jeden einmal. Wer zwei Partien gewinnt steht im Finale. Die Pfynräuber, als Fünfte, müssen in die Auf-/Abstiegsbarrage und die Blacknoselambs steigen in die B-Gruppe ab.

Nächsten Samstag, den 09. März 2019 spielen die Herren C ihren letzten Spieltag. In Grächen fallen dann die nächsten Entscheidungen. Ebenfalls stehen die Junioren im Einsatz.

Published in Saison 2018/19
Montag, 25 Februar 2019 15:19

OUM Damen & Cup: Noch keine Entscheidungen

Vor zahlreichen Zuschauern fand am Samstag, den 23. Februar 2019 in Turtmann die zweitletzte Runde der Damen der Oberwalliser Unihockey Meisterschaft statt. Nach diesem Spieltag bleibt hinsichtlich der Tabelle noch vieles offen. Im Anschluss sorgten die Herren in den Cup-Halbfinals für weiteres Spektakel.

Damen

STV Baltschieder Future - UHC Naters-Brig Damen 5:13 (1:10)
Im ersten Spiel begegneten sich der STV Baltschieder Future und die Damen aus Naters-Brig. Schnell war klar, dass der STV Baltschieder dem UHC Naters-Brig unterlegen ist. Trotz kämpferisch tadelloser Leistung des Nachwuchsteams aus Baltschieder setzte sich Naters-Brig klar durch.

UHC Sierre-Challenge - Fletschi Cracks Damen 7:13 (4:7)
Zu Beginn des Spieles glänzten die Damen aus Siders mit hoher Effizienz und konnten rasch mit 3:1 davonziehen. Die Saaserinnen konnten sich aber fangen und ihnen gelang es innert sehr kurzer Zeit das Spiel zu kehren. Die Führung gaben sie anschliessen nicht mehr aus der Hand.

STV Baltschieder Damen - STV Baltschieder Future 7:9 (4:4)
Das vereinsinterne Duel entwickelte sich zu einem munteren Hin und Her, welches erst in der Endphase entschieden wurde. STV Baltschieder Future sorgte für eine Überraschung und sicherte sich den ersten Sieg der Saison.

UHC Naters-Brig Damen - UHC Sierre Challenge 4:3 (2:1)
Die mit Abstand spannendste Begegnung des Tages wurde erst in der letzten Spielminute entschieden. Drei Minuten vor Schluss gelang den Mittelwalliserinnen der vermeintliche Siegtreffer. Mit einem geschickt ausgeführten Freistoss glichen die Damen aus Naters-Brig das Spiel aus. Doch damit nicht genug. Sie setzten alles auf eine Karte und ersetzten die Torhüternin durch eine vierte Feldspielerin. Dies zahlte sich prompt aus. Mit einem weiteren taktisch klugen Spielzug erzielten diese in der letzten Minute den Siegtreffer.

Fletschi Cracks Damen - STV Baltschieder Damen 11:4 (3:1)
Der STV Baltschieder setzte dem Leader in der ersten Hälfte arg zu. Wie im ersten Spiel verschliefen die Saaserinnen den Start. In der zweiten Halbzeit erwachten die Fletschi Cracks aus ihrer Lethargie und boten den Zuschauern ein tolles Torspektakel. Am Ende siegten sie klar mit 11:4.

Cup Halbfinale

UHC Pfynland – Old Boys Naters 12:8 (5:5)
Das erste Cup-Halbfinale bot eine spannende Partie mit vielen Toren. In der ersten Halbzeit überzeugten die Mannschaften vor allem mit Ihrer Effizienz. Im zweiten Abschnitt vermochten die Old Boys nicht mehr ganz an die Leistung von den ersten 20 Minuten anzuknüpfen. Dies reichte den Sustnern zum knappen Sieg.

UHC Embd Devils – Blacknoselambs 13:2 (6:0)
Diem Embder liessen den natischern Blacknoselambs wenig Luft und kombinierten sich von Beginn an immer wieder gefährlich vor das gegnerische Tor. Für die kämpferische Leistung wurden die Lambs gegen Ende noch mit zwei Toren belohnt. Der Cupfinal wird am 23 März zwischen dem UHC Pfynland und dem UHC Embd Devils ausgetragen.

Nächsten Samstag, den 2. März 2019 spielen die Herren A den letzten Spieltag. In Susten klärt sich wer direkt Absteigt und wer in die Auf/Abtiegsbarrage muss. Die heisste Phase der Meisterschaft wird eingeläutet.

Published in Saison 2018/19

Am Samstag, den 16. Februar 2019, trafen sich die Herren B der Oberwalliser Unihockey Meisterschaft zum vorletzten Spieltag. Zwei der drei Plätze für die Qualifikationsrunde sind nun vergeben. Um den letzten Platz werden sich der UHC Taktor Glis, der UHC Naters-Brig und die Narvik Guards im Fernduell streiten. Die besten Karten besitzt momentan der UHC Traktor Glis, welcher mit einem Punkt Vorsprung derzeit den 4. Rang belegt.

KIDS-Day
Am selben Tag wurde der dritte und letzte Kids-Day der Saison 2018 / 2019 durchgeführt. Das vom UHC Visper Lions organisierte Turnier war wiederum ein voller Erfolg. In drei Kategorien duellierten sich die diversen Teams. In der Kategorie D setzte sich der UHC Visper Lions 2 durch. In der Gruppe E zeigte sich der UHC Naters-Brig am effizientesten. Bei den Jüngsten (Junioren F) spielte der UHC Sierre-Challenge oben auf. Polysport Wallis, die Oberwalliser Unihockey Meisterschaft und VS Unihockey zeigten sich vom wiederkehrenden Erfolg der Kids-Days höchst erfreut. Einer erneuten Durchführung dieser „Spiel und Spass“-Tage steht nichts im Wege.

Herren B

UHC Naters-Brig 2 – Ibex Grächen 4:10 (1:4)
Im ersten Durchgang zeigte der Leader, weshalb er gegenwärtig zuoberst auf dem Treppchen steht. Mit schnellem und schönem Spiel konnten sie den Gegner von der ersten Minute an in Bedrängnis bringen. Bis zum Schluss gab Ibex das Spieldiktat nicht ab und feierte damit einen ungefährdeten Sieg.
 
UHC Naters-Brig Academy – Fletschi Cracks 8:9 (4:2)
Um den Leader nicht davonziehen zu lassen musste die Academy in diesem Spiel punkten. Gegen einen gut organisierten Gegner gelang dieses Unterfangen zuerst. Vier Gegentore in den ersten vier Minuten nach der Pause waren aber eine zu grosse Hypothek für die Natischer. Die Saaser brachten diesen Vorsprung mit viel Routine über die Zeit.
 
Ibex Grächen – KTV Glis 14:6 (7:2)
Beflügelt von der Möglichkeit, allein an der Tabellenspitze zu stehen gingen die Grächner in ihr zweites Spiel. Obwohl der KTV Glis tapfer mitspielte und seinerseits schöne Kombinationen feiern konnte, war die Übermacht des Leaders zu gross. Mit regelmässigen Tempoverschärfungen konnten sie scoren und am Ende einen ungefährdeten Sieg feiern. Ibex Grächen steht vor dem letzten Spieltag mit zwei Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze.
 
UHC Traktor Glis – UHC Naters-Brig 2 11:9 (8:5)
Sowohl die Natischer wie auch die Gliser mussten im Rennen um die Qualifikationstage bereits wichtige Punkte abgeben. Umso wichtiger wäre ein Sieg gegen einen direkten Konkurrenten. Im Spiel um Platz 4 waren es die Natischer welche vorerst vorlegen konnten. Die Gliser steckten aber nicht auf und wussten die Schwächen des Gegners gut auszunützen. Durch diesen Sieg ziehen sie an den Natischern vorbei und festigen einen Spieltag vor Schluss den 4 Tabellenrang.
 
Narvik Guards – Fletschi Cracks 2:11 (1:5)
Beflügelt von ihrem ersten Sieg wollten die Fletschi Cracks heute, im Wissen um die bevorstehende Qualifikationsrunde, das Punktemaximum herausholen. Entsprechend konzentriert gingen sie ans Werk und liessen während dem Spiel nie Zweifel aufkommen an wen dieses Spiel gehen wird. Die Narvik Guards hielten zwar dagegen, standen tempomässig aber meist auf verlorenem Posten.
 
KTV Glis – UHC Naters-Brig Academy 9:19 (4:7)
Der UHC Naters-Brig Academy wollte sich für die Startniederlage revanchieren und gleichzeitig den Rückstand auf den ersten Platz so klein wie möglich halten. Gegen den KTV Glis musste hierfür aber ein Sieg her. Die Gliser konnten besonders in der ersten Halbzeit ständig Nadelstiche setzen und so den Gegner nervös machen. In der zweiten Hälfte ging ihnen aber ein wenig der Atem aus, so dass der UHC Naters-Brig Academy doch noch zwei Punkte verbuchen konnte.
 
Narvik Guards – UHC Traktor Glis 4:3 (2:2)
Mit einem Sieg gegen die Narvik Guards hätten die Gliser den so wichtigen vierten Rang gegen unten absichern können. Dass die Guards aber ein schwieriger und schwer einschätzbarer Gegner sind mussten in dieser Spielzeit bereits einige der vermeintlich “Grossen“ am eigenen Leib erfahren. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit wollte den Glisern nicht mehr viel gelingen. Die Guards ihrerseits spielten ihre ganze Erfahrung aus holten die zwei Punkte.

Nächsten Samstag, den 23. Februar 2019, geht es mit den Damen in Turtmann weiter. Nach dem Damenspieltag finden die Cuphalbfinals der Herren statt.

Published in Saison 2018/19
Seite 1 von 3