Thöny Remo

 

Herr Thöny, Sie spielen nun die zweite Saison bei den Fletschi Cracks in der OUM. Warum sind Sie in der OUM gelandet und wo spielten Sie vorher?

Es macht sehr viel Spass. Wir haben in der Mannschaft einen guten Zusammenhalt und lustige Typen, welche immer für einen Spass gut sind. Vorher spielte ich Eishockey in Davos und 8 Jahre beim EHC Saastal. Ich kam erst später zum Unihockey. 

Da die Fletschi Cracks schon in der höchsten OUM-Liga Siege feiern druften, will man doch sicherlich um jeden Preis zurück in die A-Gruppe?

Das Ziel ist ganz klar der Aufstieg. Leider wurde uns letztes Wochenende aufgezeigt, dass dies nicht ganz so einfach zu realisieren ist.

Wie würden Sie denn aktuell ihre Chancen in der höchsten OUM-Spielklasse einschätzen?

Vor dem letzten Wochenende hätte ich durchaus mit "gut" geantwortet. Jetzt muss ich sagen, dass wir in der momentanen Lage Kanonenfutter wären, aber dies kann sich auch schnell wieder ändern...

Ihr Team musste dieses Wochenende tatsächlich zwei Niederlagen einstecken. Wo sehen Sie die Ursachen dafür?

Diese beiden Niederlagen waren sehr bitter für uns. Ich denke, dass wir einfach nicht bereit waren. Wir wurden im ersten Spiel von Anfang an überrannt. Im zweiten Spiel stand es nach 20 Minuten 3:3 und hatten den Gegner eigentlich im Griff. In der zweiten Halbzeit waren wir dann völlig von der Rolle. Die Hauptursache war die fehlende Laufbereitschaft und Chancenauswertung.

Besten Dank für das kurze Gespräch.   (Schmutz Christian)