Sandro Volken

 

Herr Volken, im vierten Spiel den ersten Punkt. Gratulation zum ersten Zähler in der Gruppe B. Ein gewonnener oder verlorener Punkt?

Wir hätten dieses Spiel eigentlich gewinnen können, hätten wir an die Leistungen der ersten Halbzeit angeknüpft, also ist es für mich eher ein verlorener Punkt.


Nun ja wenn man die defensiven Leistungen betrachtet, wären wohl zwei Punkte eher glücklich gewesen. Aber mit Ihren wichtigen Toren in den letzten Sekunden gegen Naters könnte man sagen, dass Sie als MVP Ihrer Mannschaft betrachtet werden können. Sind Sie damit der neue Teamleader?

Leader war ich schon vorher und in diesem Spiel war die Leistung aller Spieler gefragt. Ich blieb einfach ruhig und habe mich aufs Spiel konzentriert und meine volle Leistung gezeigt, was ich mit den 3 Toren, die das Spiel ausglichen haben, bewiesen habe.


Grosse Worte, wenn man bedenkt, dass Sie einen sehr erfahrenen Spieler im eigenen Team haben. Ihre Mannschaft ist zwar noch sieglos. Trotzdem würde ich behaupten, dass die Gliser seit dem Trainerwechsel befreiter aufspielen können. Sind Sie gleicher Meinung?

Trainerwechsel? Unser Trainer hat nicht gewechselt, er darf nur nicht bei der Bank stehen, also bringe ich die Ratschläge und Taktiken von ihm ans Team weiter. Unser Spiel blieb genau gleich wie immer.


Ist die Gruppe B ein zu grosses Pflaster für einen Aufsteiger oder wie schätzen Sie Ihre Chancen zum Ligaerhalt?

Ich finde wir haben auch in dieser Liga gute Chancen um uns Ende der Saison im Mittelfeld wiederzufinden.


Dazu muss aber sicher ein Sieg gegen den direkten Tabellenkonkurenten her, aber mit Ihrem Team ist sicher mit vielem zu rechnen.
Herr Volken ich bedanke mich für das Interview und wünsche Ihnen eine erfolgreiche Saison.  (Schmutz Christian)